Logo Innsbruck informiert

Kreativer Abschluss eines Leitbild-Projekts in Vill

Abschlussfest im Gasthof Traube am 07. Oktober

Mit Jahresbeginn 2017 startete in Vill ein Kreativwettbewerb für die Nutzung des ehemaligen Gasthofs Traube. In den nächsten Wochen werden die daraus resultierenden Veranstaltungen erfolgreich zu Ende gehen und der erste Schritt innerhalb des Experiments am Stadtrand von Innsbruck ist damit abgeschlossen. Am Samstag, 07. Oktober, findet dazu ab 17:00 Uhr vor Ort (Viller Straße 2) ein großes Abschlussfest statt. Neben einer Präsentation zu den Veranstaltungen aus dem Kreativwettbewerb sowie einem Ausblick in die Zukunft für das Dorfzentrum von Vill erwartet die Gäste auch musikalische Begleitung. Um die Verköstigung kümmert sich der feld – Verein zur Nutzung von Ungenutztem. „Nachdem die Villerinnen und Viller mit dem Stadtteilausschuss ein gutes Leitbild erarbeitet haben, gehen sie auch gemeinsam die nächsten Schritte. Der Kreativwettbewerb brachte viele Impulse für die weitere Gestaltung des Lebensraums“, lobt Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die gelungene Bürgerbeteiligung.

Blick zurück

Geboren wurde die Idee für den Kreativwettbewerb im Zuge eines Bürgerbeteiligungsprozesses der Stadt Innsbruck, finanziert wird er unter anderem durch eine 5.000 Euro LA21-Zertifizierung vom Land Tirol. Gemeinsam mit den ProzessbegleiterInnen von „Stadt:Labor – Architekten“ und mit Zustimmung der Besitzerfamilie hat der Stadtteilausschuss beschlossen, den Kreativwettbewerb für das Gasthaus Traube auszuschreiben. Eine Fachjury wählte im Februar aus 15 Einreichungen drei Projekte aus, die bereits gemeinsam ein Programm für das darauffolgende halbe Jahr erarbeitet hatten. Weitere drei Projekte aus den abgegebenen Projekten wurden mit einer besonderen Erwähnung ausgezeichnet. Ab Anfang April wurden das Gasthof Traube und das Dorfzentrum alternativ genutzt.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.vill.at oder auf www.facebook.com/VillbeiInnsbruck. (SAKU)