Logo Innsbruck informiert

Nahe an den BürgerInnen

Das Referat „Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerbeteiligung und Soziale Medien“ feiert heuer im Frühjahr sein einjähriges Bestehen. Das Aufgabengebiet lebt von der Zusammenarbeit mit den InnsbruckerInnen und KollegInnen im Magistrat.

Der enge Kontakt zu BürgerInnen – persönlich und virtuell – steht im Referat „Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerbeteiligung und Soziale Medien“ an oberster Stelle. In enger Zusammenarbeit mit dem zweiten Referat des übergeordneten Amtes „Kommunikation und Medien“ bearbeitete das Team rund um Leiterin Lisa Reinthaler zahlreiche Projekte zur Bürgerbeteiligung. Im Arbeitsübereinkommen 2012–2018 der Stadtregierung wurde diesem Themenbereich ein Schwerpunkt gesetzt. Seither wurden in Innsbruck mehr als 30 Bürgerbeteiligungsprozesse durchgeführt. Jüngst konnte die Veranstaltungsreihe „Gemeinsam sicher in Innsbruck“ in Kooperation mit dem Stadtpolizeikommando erfolgreich abgeschlossen werden. Ein weiteres großes Projekt waren die Stadtteiltage. Bei diesen 19 Terminen vor Ort standen AnsprechpartnerInnen des Magistrats und der Politik für Anliegen zur Verfügung.

Schnittstelle im Internet

Soziale Netzwerke, besonders im Hinblick auf qualitatives Krisenmanagement, sind der Schwerpunkt von Referatsleiterin Reinthaler neben der klassischen Bürgerbeteiligung. Mittlerweile ist die Redaktion von „Innsbruck informiert“ seit 1,5 Jahren auf Facebook und Instagram mit den BürgerInnen direkt vernetzt. Getwittert wird bereits seit 2013. „Soziale Medien bieten einerseits für die Innsbruckerinnen und Innsbrucker die Möglichkeit niederschwellig mit uns in Kontakt zu treten. Andererseits können wir so die Leistungen unserer Kolleginnen und Kollegen auch nach außen tragen und Blicke hinter die Kulissen des Magistrats ermöglichen“, betont Reinthaler. Ebenfalls kommen über Meldungen auf Facebook beispielsweise Verbesserungen zustande, berichtet Reinthaler: „Wir sind Vermittler und geben Wünsche bzw. Anregungen an die zuständigen Dienststellen weiter. Viele Augen sehen mehr und so sind wir auch froh, wenn Bürgerinnen und Bürger mit uns zusammenarbeiten.“

Kommunikation auf Augenhöhe

Der dritte Themenschwerpunkt des Referats ist die Öffentlichkeitsarbeit. Die Beratung und Anleitung städtischer Dienststellen bei der Einhaltung und Umsetzung des Corporate Designs rund um die Marke INNS‘BRUCK, Aufgaben des Verwaltungsmarketings sowie des Medien- und Multimediadesigns gehören zu ihren Kernaufgaben. Darüber hinaus werden Fragen des Medientransparenzgesetzes bearbeitet. Für BürgerInnen und MitarbeiterInnen des Stadtmagistrats erleichtert seit 2013 die Sprachinitiative „Innsbruck spricht auf Augenhöhe“ die Kommunikation mit der Verwaltung. Im August 2017 wurde die Website der Landeshauptstadt in Leichter Sprache für Menschen mit schwacher Lesekompetenz vorgestellt. Sie ist unter ls.innsbruck.gv.at abrufbar. SAKU

Referat Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerbeteiligung und Soziale Medien

Leitung: Lisa Reinthaler, Bakk. Komm.
Maria-Theresien-Straße 18
Tel: +43 512 5360 4327
Email: post.oeffentlichkeitsarbeit@innsbruck.gv.at

Zahlen und Fakten

  • drei MitarbeiterInnen
  • knapp 8.000 FollowerInnen auf Facebook, Instagram und Twitter
  • rund 440 Anfragen zum Corporate Design/Marke (Stand: 3. Quartal 2017)
  • circa 500 Umsetzungen/Beratungen für Medien- und Multimediadesign (3. Quartal 2017)