Logo Innsbruck informiert

Von der Innenstadt bis zum Hausberg

Der Frühling hält in Innsbruck Einzug!

Innsbruck wird frühlingsfit – dafür sorgen nicht nur die städtischen Ämter und Referate, auch BürgerInnen engagieren sich im Dienste des Umweltschutzes und der Sauberkeit. Die Aktion „Saubere Stadt“ ruft dazu auf, Hinweise auf Müllablagerungen bzw. zu reinigende Plätze im öffentlichen Raum via www.buergermeldungen.com/innsbruck den zuständigen Stellen zu melden. Details dazu sind in der April-Ausgabe des „Innsbruck informiert“ zu finden.
Passend dazu wird das umfangreiche Aufgabengebiet des Referates „Verkehrs- und Umweltmanagement“ vor den Vorhang geholt. Zahlen und Statistiken sowie entsprechende Vergleiche machen zudem die Leistungen der MitarbeiterInnen des Amtes Straßenbetrieb ersichtlich. Außerdem wird ein Blick hinter die Kulissen der Stadtgartendirektion geworfen, deren MitarbeiterInnen derzeit mit dem Frühjahrsputz in städtischen Park- und Grünanlagen beschäftigt sind. So kümmerten sie sich beispielsweise um den Großputz des Teichs im Rapoldipark. Geputzt wurde auch im Zuge der Innufer-Reinigung im März. Mehr als 300 Freiwillige sammelten bei der Aktion, die im Rahmen der Kampagne „Reinwerfen statt Wegwerfen“ stattfand, 3,2 Tonnen Müll. Und auch im Innsbrucker Wald wird mit Initiativen wie „Saubere Sillschlucht“ oder „betreuten“ Mülleimern das Bewusstsein für den Umweltschutz gezielt gestärkt. 

Neben öffentlichen Plätzen wird auch im privaten Raum gemeinsam auf Sauberkeit, Ordnung und ein gutes Miteinander geachtet. Kleinere und größere Maßnahmen stärken in städtischen Wohnanlagen das Gemeinschaftsgefühl und die Notwendigkeit einer kooperativen Hausgemeinschaft. 

Vom Frühling am Hausberg bis zu den Stadtteiltagen in Innsbruck

In den Fokus des Interesses rückt in der aktuellen Ausgabe außerdem der Innsbrucker Hausberg. Es werden zehn Antworten zur Patscherkofelbahn geliefert und auch die besonderen Facetten des unverzichtbaren Naherholungs- und Freizeitgebietes werden – rechtzeitig zum Frühlingsbeginn – herausgestellt.
Für mehr Information sorgen außerdem die Stadtteiltage, die seit März fortgesetzt werden. Bereits im vergangenen Herbst schufen sie die Plattform, um die Fragen der BürgerInnen und die Antworten der Innsbrucker Verwaltung bzw. Stadtregierung zusammenzubringen. Ein Zusammenfassung der abgehaltenen Veranstaltungen sowie ein Ausblick auf die verbleibenden Termine sorgen für den Durchblick. 

Bunte Facetten und bekannte Rubriken

Eine hilfreiche Karte, in der alle öffentlichen Toiletten im Stadtgebiet zu finden sind, hält die April-Ausgabe ebenso bereit wie ein Quiz zum EU-Projekt SINFONIA und die Geschichte des Klärwerks in der Roßau. Vervollständigt wird das Magazin auch dieses Mal durch die Fraktionsbeiträge, den Veranstaltungskalender und die Kulturtipps sowie den Hochzeitsjubiläen, einem Rückblick auf das Innsbruck vor 100 Jahren sowie das Neueste aus dem Stadtsenat. 

Wir wünschen viel Spaß beim Schmökern – auch im Heftarchiv online!

Ihr „Innsbruck informiert“-Team