Logo Innsbruck informiert

Architekturfakultät befasst sich mit St. Nikolaus

Der studentische Blick auf einen alten Innsbrucker Stadtteil

Ein Kurs der Architekturfakultät der Universität Innsbruck beschäftigt sich im laufenden Wintersemester mit dem Stadtteil Sankt Nikolaus. Aufbauend auf den Ergebnissen des Bürgerbeteiligungsprozesses Anpruggen setzen sich ArchitekturstudentInnen mit den besonderen Qualitäten des historischen Stadtteils auseinander. In Kooperation mit der Stadt Innsbruck wird der Aufwertung des Stadtteils nachgegangen. Der unbefangene Blick von außen soll Risiken und Chancen gleichermaßen aufzeigen und damit Grundlagen für eine weiterführende Diskussion schaffen.

„Innsbruck ist eine Stadt, die sich entwickelt. Dies macht vor dem historischem Stadtteil St. Nikolaus nicht halt. Die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses Anpruggen bieten eine gute Basis für die Studierenden“, betont Planungsstadtrat Mag. Gerhard Fritz, der das Engagement der Universität unterstützt.

Hintergrund

Von April bis November 2014 wurde ein Stadtentwicklungsprozess für die Stadtteile St. Nikolaus und Mariahilf durchgeführt. Im Leitprozess wurden drei Stadtteilkonferenzen durchgeführt. Als Ergebnis wurde ein Maßnahmenkatalog für die vier Themenbereiche „Kultur“, „Maßnahmen für Kinder und Jugendliche“, „Belebung der Wirtschaft“ sowie „Gestaltungsideen für diverse Straßen und Plätze“ erstellt. An der konkreten Umsetzung wird laufend gearbeitet. Weitere Informationen: www.anpruggen-aktiv.at.