Logo Innsbruck informiert

Bewerbungsfrist für Arthur-Haidl-Preis verlängert

Die Stadt Innsbruck schreibt den Arthur-Haidl-Preis heuer zum 12. Mal aus. Gestiftet wurde der Preis im Jahr 2004 von Dr.in Roswitha Stiegner, Tochter des ehemaligen Innsbrucker Vizebürgermeisters und Landesjugendreferenten Reg.-Rat Arthur Haidl.

„Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass durch diesen Preis eine klare Win-Win-Situation entsteht: Die Stadt profitiert von kreativen und spannenden Ideen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Preisgeld und der Wertschätzung der verschiedenen Projekte“, hebt Innsbrucks Bürgermeisterin und Kulturreferentin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die Bedeutung des Preise hervor.

Arthur-Haidl-Preis

Der Preis ist Initiativen und Projekten gewidmet, die zum Wohl und Ansehen der Stadt Innsbruck sowie Tirols betreagen. Alle zwei Jahre wir der Preis mit einer Fördersumme von 10.000 Euro an Projekte und Initiativen aus den Bereichen Kultur, Jugend, Traditionspflege, Bildung und Geisteswissenschaften vergeben.

Bis 12. Juni können sich Einzelpersonen und juristische Personen (z.B. Vereine und Initiativen mit weitreichendem Wirkungskreis) um den städtischen Preis bewerben. Einzelpersonen dürfen das 33. Lebensjahr zum Zeitpunkt des Einreichschlusses nicht vollendet haben. Sie müssen EU-StaatsbürgerInnen sein und ihren ordentlichen Wohnsitz seit mindestens fünf Jahren ununterbrochen im Gemeindegebiet der Stadt Innsbruck oder seit mindestens zehn Jahren in Tirol haben. Vereine und Initiativen können ab ihrem 3. Bestandsjahr Projekte und Vorhaben abgeben. Eine Einreichung für Dritte ist möglich.

Jury und Preisvergabe

Die Preisvergabe wird von einer Jury, die sich aus dem Magistratsdirektor, Dr. Bernhard Holas, der amtierenden Leiterin des Kulturamtes, Maria-Luise Mayr, und dem derzeitigen Rektor der Leopold-Franzens-Universität, Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Tilmann Märk, zusammensetzt, diskutiert. Sie hat einen beratenden Charakter, über die endgültige Vergabe entscheidet die Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck.

Wie kann man sich bewerben?

Die jeweils notwendigen Bewerbungsunterlagen sind über das Portal für Beschaffung und Wettbewerbe unter innsbruck.vemap.com einzureichen. Informationen zum Verlauf der Bewerbung sowie Details zu den erforderlichen Unterlagen sind auf der Website der Stadt Innsbruck www.innsbruck.gv.at → Bildung I Kultur → Preise I Stipendien abrufbar. Das städtische Kulturamt steht telefonisch unter +43 512 5360 1653 und per Mail post.kulturamt@innsbruck.gv.atfür Fragen zur Verfügung.