Logo Innsbruck informiert
Die häufigsten Babyvornamen des vergangenen Jahres waren Hannah, Lukas und Simon.
Die häufigsten Babyvornamen des vergangenen Jahres waren Hannah, Lukas und Simon.

Hannahs auf der Überholspur

Führungswechsel bei den beliebtesten Baby-Vornamen

1.195 Babys von Innsbrucker Müttern erblickten im vergangenen Jahr das Licht der Welt. In Sachen Vornamen gab es sowohl bei den Burschen, als auch bei den Mädchen Führungswechsel: Vorjahressieger Maximilian wurde gleich von zwei Namen – Lukas und Simon – von der Spitze verdrängt. Bei den Mädchennamen war es Hannah (inklusive Anna), der am häufigsten ausgewählt wurde.

„Die Geburt eines Kindes ist immer ein Wunder“, erklärt Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und führt weiter aus: „Die Auswahl des Namens ist eine wichtige Entscheidung – schließlich trägt der Nachwuchs diesen ihr bzw. sein Leben lang. Die Vielfalt der im vergangen Jahr vergebenen Namen freut mich besonders.“ Insgesamt wurden für Mädchen 302 verschiedene Namen gewählt, für Buben waren es 287.

Deutlicher Vorsprung

Hannah – in jeglicher Schreibweise und inklusive Anna – wird in den kommenden Jahren ein häufig gerufener Name auf Innsbrucks Spielplätzen sein. Mit 18 Kindern, für die dieser Name ausgewählt wurde, ist er deutlich auf Platz eins der Namensliste. Auf dem zweiten Platz befinden „Klara“ und „Emma“ ex aequo. Vorjahressiegerin „Sophia“ (in allen Schreibweisen) wurde auf Platz vier verdrängt.

Bei den Burschen gab es zwei „Sieger“: „Lukas“ und „Simon“ waren mit jeweils 13 Nennungen die beliebtesten Bubenvornamen 2017. Dicht gefolgt von David und Elias. 2016 wurden die meisten neugeborenen Burschen „Maximilian“ genannt, dieser Name befindet sich auf der aktuellen Liste nur mehr auf Platz 11.

Insgesamt waren 577 der Neugeborenen im vergangenen Jahr weiblich, 618 männlich. (DH)