Logo Innsbruck informiert
Nahmen an der alljährlichen Belagsbesichtigung durch die Stadt teil (v. l.): Stadtrat Gerhard Fritz, Manuel Oberländer, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Abteilungsleiter Robert Schöpf, Stadtrat Andreas Wanker, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Referent Herwig Kutter, Vizebürgermeisterin Sonja Pitscheider und Stadtrat Franz X. Gruber
Nahmen an der alljährlichen Belagsbesichtigung durch die Stadt teil (v. l.): Stadtrat Gerhard Fritz, Manuel Oberländer, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Abteilungsleiter Robert Schöpf, Stadtrat Andreas Wanker, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Referent Herwig Kutter, Vizebürgermeisterin Sonja Pitscheider und Stadtrat Franz X. Gruber

Stadtsenat nahm Straßen in den Fokus

Besichtigung der Asphaltierungs- und Sanierungsarbeiten 2017

Um die Sicherheit im Straßenverkehr für alle VerkehrsteilnehmerInnen gewährleisten zu können, sind laufende Maßnahmen notwendig. Eine davon ist die Instandhaltung des Straßennetzes. Zu diesem Zweck unternimmt der Stadtsenat alljährlich eine Besichtigung der geplanten Belagserneuerungen und Straßensanierungen. Im Sommer stand das Bauprogramm 2017 im Mittelpunkt.

 

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeisterin Mag.aSonja Pitscheider, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, die Stadträte Mag. Gerhard Fritz, Franz X. Gruber und Andreas Wanker sowie Abteilungsleiter Dr. Robert Schöpf (Planung, Baurecht und technische Infrastrukturverwaltung) und Baustellenkoordinator Dr. Herbert Köfler ließen sich von Referent DI Herwig Kutter und Ing. Manuel Oberländer (beide Tiefbau – Bau) die heurigen Vorhaben zeigen.

 

„Mit dieser gemeinsamen Fahrt macht sich die Stadtregierung direkt vor Ort ein Bild“, bringt Bürgermeisterin Oppitz-Plörer den Mehrwert auf den Punkt. Dabei sind sich die Mitglieder des Stadtsenats einig: „Besichtigungen stellen eine Basis für Beschlüsse und Entscheidungen dar.“

 

Einblick in das Belagsprogramm

Knapp über 30 Bereiche, verteilt auf ganz Innsbruck, umfasst der Maßnahmenkatalog des Belagsprogrammes 2017. Neben Abschnitten in der Franz-Fischer-Straße, der Nagillergasse, der Josef-Schraffl-Straße, der Claudiastraße, dem Canisiusweg und dem Winkelfeldsteig werden auch die Amthorstraße, die Landseestraße und die Schwindstraße teilweise erneuert und optimiert. Die Sanierung einer Fußgängertreppe zwischen Thomas-Riss-Weg und Josef-Schraffl-Straße ist ebenso im Programm zu finden.

 

Im Rahmen des heurigen Bauprogramms finden derzeit auch Arbeiten in der Philippine-Welser-Straße, die in den frühen 1990-er Jahren gestaltet wurde, statt. Dort wird der Asphaltbelag mitsamt der gepflasterten Flächen erneuert. Auf Wunsch der AnrainerInnen werden die dortigen Rampen nach der Sanierung flacher und mit geschnittenem statt gebrochenen Pflastersteinen hergestellt. Die Geräuschentwicklung wird dadurch verringert. (AA)