Logo Innsbruck informiert
Der Gasthof Traube wird im Rahmen eines Kreativwettbewerbs alternativ genutzt.
Der Gasthof Traube wird im Rahmen eines Kreativwettbewerbs alternativ genutzt.

Viller Bürgerbeteiligung zu „Prozess des Monats“ erklärt

Die Stadt Innsbruck lebt Bürgerbeteiligung erfolgreich – dies zeigte sich heuer mit einer Zertifizierung der Lokalen Agenda 21 für die Beteiligungsprozesse der Stadtteile Mühlau und Vill. LA 21 ist ein Aktionsprogramm, das nachhaltige Entwicklungsprozesse auf Gemeindeebene unter Einbezug der Bevölkerung startet. Die Plattform nachhaltigkeit.at vom Bundesministerium für ein lebenswertes Österreich stellt monatlich einen österreichischen Prozess zur LA 21 vor. Der im Vorjahr abgeschlossene Leitbildprozess von Vill wurde nun im Juli zum „Prozess des Monats“ ernannt. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer freut sich über die Wertschätzung: „In Vill haben viele engagierte Bewohnerinnen und Bewohner gemeinsam mit dem Stadtteilausschuss und den Prozessbegleitern intensiv an einem Leitbild gearbeitet. Diese Arbeit trägt Früchte – vor Ort und in der externen Wahrnehmung.“

Nach einem Kreativwettbewerb für das Gasthaus Traube im Frühjahr 2016 wird dieser aktuell durch drei Siegerprojekte alternativ genutzt und aktiviert. Informationen werden laufend im Internet unter www.vill.at veröffentlicht. Dieser Ideenfindungsprozess für die Belebung des leerstehenden Dorfkerns wird von nachhaltigkeit.at positiv hervorgehoben.

Blick zurück

Der Bürgerbeteiligungsprozess in Vill hatte Mitte März 2015 begonnen. Besonders wegweisend war eine so genannte Zukunftskonferenz mit rund 70 Beteiligten. Dabei definierten die BewohnerInnen die vier Arbeitskreise „Verkehr & Mobilität“, Leben & Kultur“, „Landwirtschaft & Gewerbe“ sowie „Bauen & Wohnen“ und die dazugehörigen Zielvorstellungen. Ein ausgearbeiteter Maßnahmenkatalog unterteilte die Ideen in kurzfristige, mittelfristige und langfristige Aufgaben.

Der Facebook-Auftritt von „Vill bei Innsbruck“ soll zur Verbesserung der Kommunikation untereinander und nach außen beitragen, die „Villkommenszeitung“ begrüßt neu hinzugezogene BürgerInnen und informiert über den Stadtteil.

Lokale Agenda 21

Die Lokale Agenda 21 ist ein Aktionsprogramm des Landes Tirol, das die Lebensgrundlagen für nachkommende Generationen sichert. Die Stadt Innsbruck setzt in diesem Sinne mit Bürgerbeteiligungsprozessen in mehreren Stadtteilen die notwendigen Schritte um. Sie entwickelt Handlungsprogramme, die nachhaltig in wirtschaftlicher, sozialer und ökonomischer Hinsicht das Zusammenleben der InnsbruckerInnen verbessern. Mit der Wertschätzung des Lebensministeriums wird der Kurs der Stadtregierung positiv bestätigt. (SAKU)