Logo Innsbruck informiert

Sehr gutes Ergebnis für städtische Beteiligungen

Mehrere Beteiligungen unter den Top 500 Unternehmen Tirols

(IKM) Innsbruck ist ein beliebter Standort für Unternehmen. Jedes Jahr erscheint ein Ranking der „Top 500“-Betriebe in Tirol vom Wirtschaftsmagazin „eco.nova“, in dem sich auch in diesem Jahr wieder städtische Betriebe finden. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer erklärt: „Das Aufscheinen in diesem Ranking von insgesamt neun Unternehmen mit städtischer Beteiligung zeigt, dass die Stadt Innsbruck eine wertvolle Rolle im dynamischen Wirtschaftsleben in der Landeshauptstadt einnimmt. Aufgrund der idealen geografischen Lage der Stadt – zwischen den beiden starken Wirtschaftsregionen Süddeutschland und Norditalien – siedeln sich immer mehr Top-Unternehmen hier an.“

 

Spitzenplätze für IKB und NHT

Zwei Beteiligungen der Stadt Innsbruck haben es sogar unter die ersten 100 geschafft: Die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) belegen den 37. Platz, die Neue Heimat Tirol (NHT) den 55. Für die Innsbrucker Immobilien Gesellschaft (IIG) und die Innbus Regional hat das diesjährige Ranking eine deutliche Rang-Verbesserung gebracht: Die IIG verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von Platz 130 auf Platz 106, die Innbus Regional, die 2016 noch auf Platz 468 lag, schaffte es in diesem Jahr auf den 422. Rang.

 

Folgende städtische Beteiligungen finden sich im diesjährigen „eco.nova“-Ranking:

  • IKB – Platz 37
  • NHT – Platz 55
  • IIG – Platz 106
  • ISD – Platz 118
  • TIGEWOSI – Platz 133
  • IVB – Platz 162
  • Flughafen Innsbruck – Platz 170
  • Innbus – Platz 231
  • Innbus Regional – Platz 422

 

Das Ranking wird vom Wirtschaftsmagazin „eco.nova“ jährlich vorwiegend auf Basis von Umsatz- und MitarbeiterInnenzahlen der einzelnen Unternehmen erstellt. „eco.nova“ arbeitet dabei eng mit der KSV1870 Information GmbH zusammen. (DH)