Logo Innsbruck informiert
Neben Gemütlichkeit und Geselligkeit konnten sich die Geburtstagskinder über ein Buch freuen, das Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer auch gleich signierte.
Neben Gemütlichkeit und Geselligkeit konnten sich die Geburtstagskinder über ein Buch freuen, das Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer auch gleich signierte.

Innsbruck sagt auch 2015 „danke“

Stadt Innsbruck gratulierte 374 Geburtstagskindern zum 70. Jubeltag

Bei der traditionellen „Eine Stadt sagt DANKE“-Feier in der Dogana im Congress standen heuer die Geburtstagskinder des Jahrgangs 1945 im Mittelpunkt. Über 700 Personen – die JubilarInnen in Begleitung von Familie oder Freunden – folgten am 20. Oktober der Einladung. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer gratulierte gemeinsam mit Mitgliedern des Innsbrucker Stadtsenates, darunter Stadtrat Mag. Gerhard Fritz und Stadtrat Ernst Pechlaner, VertreterInnen des Gemeinderates sowie städtischen MitarbeiterInnen zum runden Jubiläum.

Anlässlich der Feier wurde den SeniorInnen unter anderem auch der neue Imagefilm der Tiroler Landeshauptstadt präsentiert. „Dieser macht das bunte Zusammenleben in unserer alpin-urbanen Stadt deutlich und fängt das einzigartige Lebensgefühl ein, das Innsbruck so liebenswert macht“, fasste Bürgermeisterin Oppitz-Plörer anschließend zusammen: „Dass Innsbruck eine so vielfältige und lebenswerte Stadt ist, haben wir nicht zuletzt Ihnen zu verdanken. Sie haben wesentlich dazu beigetragen, dass wir heute in einer blühenden Stadt leben, die für alle Generationen etwas bereithält.“ Mit Blick auf die Zukunft verwies sie auch auf die hochmoderne Pflegelandschaft in Innsbruck: „Insgesamt stehen über 1.000 Heim- und über 800 Arbeitsplätze in den ISD-Heimen zur Verfügung. Die Heime wurden seit 1998 neu gebaut oder saniert. Das 118 Einzelzimmer umfassende Wohnheim im Olympischen Dorf wurde beispielsweise gerade erst im September feierlich eröffnet.“

In der Tiroler Landeshauptstadt leben (mit Stand 21. Oktober) 17.413 Menschen, die über 70 Jahre zählen, 21Personen (drei Männer und 18 Frauen) sind dabei 100 Jahre oder älter. Die Zahlen beziehen sich auf Personen mit Hauptwohnsitz in Innsbruck.

Gemütlichkeit, Geselligkeit und Musik

Das städtische Referat für Frauen, Familien und SeniorInnen unter der Leitung von Referatsleiterin Mag.a Uschi Klee organisierte die Feierlichkeit, während die Militärmusik Tirol – dirigiert von Militärkapellmeister Oberst Prof. Hannes Apfolterer – das Fest musikalisch begleitete. Das Programm vervollständigte der Chor der Neuen Musikmittelschule Innsbruck, der unter der Leitung von HOL Dietmar Schmid ausgewählte Werke und Lieder präsentierte. Abgerundet wurde das Fest durch den „Dank der Jugend an das Alter“ sowie die Tiroler Landeshymne. Durch den Abend führte Moderator Klaus Horst. Im Anschluss luden die VertreterInnen der Stadt zu einem gemütlichen Beisammensein. AA