Logo Innsbruck informiert
Die Kinder des Kindergartens Siegmair und ihre Leiterin Alice Aschauer (2. v. r.) bekamen zur Eröffnung Besuch von Stadtrat Ernst Pechlaner, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (beide sitzend v. l.), IIG-Geschäftsführer Franz Danler, Amtsleiterin Martina Zabernig und Referatsleiterin Ida Pfeifhofer (v. l.).
Die Kinder des Kindergartens Siegmair und ihre Leiterin Alice Aschauer (2. v. r.) bekamen zur Eröffnung Besuch von Stadtrat Ernst Pechlaner, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (beide sitzend v. l.), IIG-Geschäftsführer Franz Danler, Amtsleiterin Martina Zabernig und Referatsleiterin Ida Pfeifhofer (v. l.).

Kindergarten Siegmair feierlich wiedereröffnet

Rund 60 Kinder fühlen sich in der Einrichtung in Pradl wohl.

Eine qualitativ hochwertige, stadtteilbezogene und wohnortnahe Kinderbetreuung ist der Innsbrucker Stadtregierung ein großes Anliegen. Mit dem Kindergarten Siegmair in der Lönsstraße erhielten im vergangenen Herbst rund 60 Kinder einen Platz in den wiedereröffneten Räumlichkeiten. Heute wurde der Kindergarten offiziell eröffnet. 

„Der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder ist ungeborchen. Mit dem neuen Kindergarten in Pradl können wir zusätzlich rund 60 Kindern in drei Gruppen eine adäquate Betreuung anbieten. Ich möchte mich herzlich bei den Verantwortlichen der Stadt sowie der Innsbrucker Immobiliengesellschaft bedanken, die dieses Projekt in Rekordzeit umgesetzt haben“, erklärt Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei der offiziellen Eröffnung.

Der für Kinderbetreuung zuständige Stadtrat Ernst Pechlaner schließt sich an: „Die Räumlichkeiten wurden aufgrund der Übersiedlung der Polytechnischen Schule Innsbruck nach Hötting-West frei. Da besonders im Einzugsgebiet Pradl in den vergangenen Jahren der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen gestiegen ist, wurde die Möglichkeit genutzt und die Räumlichkeiten umgestaltet. Diese sind ideal – nicht zuletzt, da bis 2008 dort bereits ein Kindergarten untergebracht war.“

Der Kindergarten befindet sich auf dem Areal der Volksschule Siegmair und verfügt über eine Nutzfläche von rund 540 Quadratmetern. Besonderes Highlight ist die große Grünfläche mit unterschiedlichen Spielgeräten vor dem Kindergarten, der sowohl im Sommer als auch im Winter gerne für Aktivitäten an der frischen Luft genutzt wird.

Rasche Umbauarbeiten

Bis zur Eröffnung des Kindergartens Tivoli war in den Räumlichkeiten in der Lönsstraße 25 bereits ein Kindergarten untergebracht. Die notwendigen Sanierungs- und Umbauarbeiten konnten deshalb gering gehalten werden. Durchgeführt wurden sie von der Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG). „Der Zeitraum für die Umbauarbeiten war sehr eng, trotzdem ist es gelungen, alle erforderlichen Arbeiten fristgerecht vor der Eröffnung im Herbst fertigzustellen. Neben den Gruppenräumen überzeugt der Kindergarten mit einem Bewegungsraum und einer Regenerationsküche mit Speisesaal,“ erklärt IIG-Geschäftsführer, Dr. Franz Danler. Die Baukosten für den neuen Kindergarten belaufen sich auf rund 73.000 Euro. (DH)