Logo Innsbruck informiert
Stadtrat Franz X. Gruber (M.) begrüßte die TeilnehmerInnen des Fachausschusses im Bürgersaal des historischen Rathauses.
Stadtrat Franz X. Gruber (M.) begrüßte die TeilnehmerInnen des Fachausschusses im Bürgersaal des historischen Rathauses.

Lebensmittelaufsicht im Fokus

Städtebund-Fachausschuss tagte in Innsbruck

Ende April stand bei der 156. Sitzung des Fachausschusses für Marktamtsangelegenheiten des Österreichischen Städtebunds die Lebensmittelaufsicht zwei Tage lang im Mittelpunkt: „Was gibt es Neues aus der Lebensmittelanalytik“ war zum Beispiel eines der Themen, das die ExpertInnen dabei behandelten.

Der ressortzuständige Stadtrat Franz X. Gruber begrüßte die TeilnehmerInnen bei der Tagung: „Der Fachausschuss ist ein ideales Forum für Wissenstransfer. Die Entwicklungen in der Lebensmittelbranche betreffen uns alle. Die Vertreterinnen und Vertreter aus den verschiedenen österreichischen Marktämtern tauschen sich aktiv aus und tragen somit zur Weiterentwicklung der Branche bei“, erklärte Gruber. Mitglieder des Fachausschusses sind LeiterInnen der Lebensmittelaufsicht der österreichischen Marktämter und Magistrate bzw. deren VertreterInnen.

Die LeiterInnen der Lebensmittelaufsicht der einzelnen Landesregierungen sind ebenfalls eingeladen.

Bei den Sitzungen des Fachausschusses geht es vor allem um den Austausch von Erfahrungswerten. Ein Betriebsbesuch steht auch immer auf der Tagesordnung.

Vortrag über Pilze

Ein Teilbereich auf den besonders eingegangen wurde, war die Mykologie – die Lehre der Pilze. Dr. Martin Kirchmair vom Institut für Mikrobiologie von der Universität Innsbruck referierte als Fachexperte über das Thema „Pilzgifte und deren Wirkungen“. „Besonders jetzt, wenn es wieder warm wird, gehen die Menschen gerne in den Wald und sammeln Pilze. Im städtischen Referat ,Lebensmittelaufsicht und Marktwesen‘ besteht die Möglichkeit, Pilze bestimmen zu lassen“, geht Stadtrat Gruber auf ein besonderes Service der Stadt Innsbruck ein. (DH)