Logo Innsbruck informiert

„FachexpertInnen“-Karriere: Moderner Weg der Talenteförderung

Stadtsenat sprach sich für die neue Karrieremöglichkeit aus

Eine Karriere im öffentlichen Dienst wird zukünftig noch interessanter: Die Stadt Innsbruck bietet ab Oktober die Möglichkeit, „FachexpertIn“ zu werden. Dieser Karriereweg zahlt sich auch monetär aus.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Leistungsorientierte Entlohnung ist uns ein Anliegen. Diese wurde auch im Zuge der vergangenen Mitarbeiterbefragung stark gefordert. Durch die Einführung der Karriere für Fachexpertinnen und –experten machen wir einen großen Schritt in diese Richtung“, erklärt Bürgermeisterin und Personalreferentin Mag.a Christine Oppitz-Plörer.

Personalchef Mag. Ferdinand Neu, der den Antrag Anfang Juli dem Stadtsenat vorlegte, geht ins Detail: „Nicht alle Bediensteten streben nach einer Führungsposition, einige zeichnen sich aber durch Schlüsselkompetenzen aus. Um die Leistungen dieser Personen honorieren zu können, bietet sich die Karriere für Fachexpertinnen und –experten an.“

Dieser Karriereweg soll besonders zur Motivation jüngerer MitarbeiterInnen dienen und symbolisieren, dass ein Aufstieg im Stadtmagistrat nicht zwangsweise mit einer klassischen Führungsrolle verknüpft sein muss. Unter anderem hat die FachexpertInnen-Karriere folgende Ziele: Bestehendes Know-How in Kernaufgaben des Stadtmagistrats soll gesichert sowie besonders qualifizierte LeistungsträgerInnen gebunden werden. Grundsätzlich erwarten sich sowohl Bürgermeisterin Oppitz-Plörer als auch Personalchef Neu eine Attraktivierung des Arbeitsgebers Stadtmagistrat. „Leistung muss sich lohnen“, sind sich die beiden einig. (DH)