Logo Innsbruck informiert
Wahllokal Schwarzer Adler (Wahlen zur Konstituierenden Nationalversammlung in Deutschösterreich, 16. Februar 1919)
Wahllokal Schwarzer Adler (Wahlen zur Konstituierenden Nationalversammlung in Deutschösterreich, 16. Februar 1919)

Innsbruck vor 100 Jahren - Februar 1919

aus dem Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck von Hanna Fritz

01. Februar 1919
Glycerin-Honigcreme in Tuben, gegen rauhe und rissige Haut, per Dtz. K 20.-, 1 Postkolli 6 Dtz. Versand nur an Wiederverkäufer. Man verlange Preisliste über vielverlangte Verkaufsartikel v. Laboratorium A. Blachfelner, Kufstein. 6002. Sofortiger Postversand

Günstige Kapitalsanlage: Grundstückin schöner Lage (Höttingergelände) verkäuflich. Mäßiger Preis. Adresse an den Auskunftstafeln unter Nr. 8908

03. Februar 1919
Esperanto. Dienstag, den 4. Februar allgemeiner Kurs im Grauen Bären. Beginn Schlag 8 Uhr abends. Mittwoch den 5. Februar im Goldenen Adler Punkt 8 Uhr abends Kurs für sprachlich Nichtvorgebildete. Aufnahme neuer Mitglieder noch möglich.

Sängerbund Hötting. Morgen halb 8 Uhr abends im Vereinsheim, Gasthaus zum Stamser, Generalversammlung. Die Sänger werden ersucht, vollzählig und pünktlich zu erscheinen.

Die St.-Nikolaus-Gasse (auch „Koatlackn“ genannt; dieser Begriff übertrug sich dann sprichwörtlich auf den gesamten Stadtteil) war lange als dunkle, schäbige Gasse bekannt.
Die St.-Nikolaus-Gasse (auch „Koatlackn“ genannt; dieser Begriff übertrug sich dann sprichwörtlich auf den gesamten Stadtteil) war lange als dunkle, schäbige Gasse bekannt.

05. Februar 1919
Die Krankenversicherung KB Wien, 4. Februar. Der Volkswirtschaftliche Ausschuß hielt heute vormittags eine Sitzung ab, in welcher der Gesetzesentwurf betreffend Maßnahmen auf dem Gebiete der Krankenversicherung der Arbeiter zum Beschlusse erhoben wurde. Die bisher strittig gewesene Frage der Familienversicherung wurde dahin erledigt, daß die Familienversicherung unter prinzipieller Aufhebung der Einkommensgrenzen angenommen wurde; nur für Angestellte und Beamte wurde eine Einkommensgrenze in der doppelten Höhe festgesetzt. Als Berichterstatter für das Haus wurde Abg. Skaret bestellt.

06. Februar 1919
Rodelunfall. Auf der Ferrariwiese ist gestern nachmittags ein achtjähriges Mädchen derart unglücklich gestürzt, daß es sich den rechten Oberschenkel brach. Ein skilaufender Arzt legte der Kleinen mit zwei Stöcken einen Notverband an und brachte sie zur Unterstation am Hohlweg, wo sie dann der Rettungswagen abholte.

08. Februar 1919
Das Schemenlaufen in Imst, von dem kürzlich die Rede war, wird angesichts der schweren Zeiten nicht abgehalten. Dagegen findet am kommenden Sonntag in Imst ein Heimkehrer-Kostümkränzchen statt, mit welchem ein Masken-Umzug verbunden ist.

13. Februar 1919
Die Kälte hat sich etwas vermindert, die Sonne wirkt zur Zeit ihres Höchststandes intensiv, wohltuend und ausgleichend. In den Morgenstunden ist es aber noch bissig kalt, in den ersten Nachmittagsstunden hatte es gestern aber schon 10 Grad Wärme. Beim „Peterbrünndl“ ist an einer nicht gar breiten Stelle der Inn vollkommen zugefroren; waghalsige Burschen tummeln sich auf der Verbindungsstelle, trotz der darunter hindurch spülenden reißenden Strömung herum.

Wahlplakate an der Triumphpforte (Wahlen zur Konstituierenden Nationalversammlung in Deutschösterreich, 16. Februar 1919)
Wahlplakate an der Triumphpforte (Wahlen zur Konstituierenden Nationalversammlung in Deutschösterreich, 16. Februar 1919)

14. Februar 1919
Die Stimmzettel. Der heutigen Nummer liegen Stimmzettel der deutschfreiheitlichen Partei in Tirol bei. Diese Stimmzettel sind ohne Unterschrift und Stempel, so wie sie sind, zur Wahl mitzunehmen und in das Wahlkuvert zu geben.

17. Februar 1919
Der Wahltag in Innsbruck. Die Werbearbeit hielt sich in anständigen Grenzen; so viel bis jetzt bekannt ist, ergaben sich auch beim Wahlakt selbst in und vor den vielen Wahllokalen keine Anstände. Dann und wann ratterten wohl einige Automobile mit Agitatoren durch die Straßen, die säumige oder gebrechliche Wähler zur Urne schleppten, oder Kraftwagen mit Ordensleuten, die von ihrer politischen Partei zur Wahl gefahren wurden. Die Bewohner der Frauenklöster – auch jene mit Klausur – sind ebenfalls im Kraftwagen zur Urne geschleppt worden.

19. Februar 1919
Stellen-Gesuche. Junger Wehrmann sucht während seiner freien Zeit od. auch für gänzlich Ausbildung als Kinooperateur. Unter „Strebsam 973“ an die Verwaltung.

21. Februar 1919
Der Stand der ansteckenden Krankheiten. Von der Landesregierung für Tirol und Vorarlberg in Innsbruck werden folgende Infektionskrankheiten gemeldet: Scharlach 3, Diphterie 17, Typhus 6.

Die Ferrariwiese: der ehemalige Hotspot für den skifahrenden Innsbrucker
Die Ferrariwiese: der ehemalige Hotspot für den skifahrenden Innsbrucker

22. Februar 1919
Das Skirennen abgesagt. Die für Sonntag, den 23. ds. anberaumten Ski-Wettläufe des Skiklubs Innsbruck werden wegen des derzeit herrschenden Föhnwetters bis auf weiteres verschoben.

Entflohen ist gestern vormittags aus dem Spital ein geisteskranker junger Mann; er warf am Wege den Spitalskittel weg und wollte sich in einem Wirtshaus gütlich tun. Die Rettungsgesellschaft hat ihn wieder in sichere Obhut zurückgebracht.

24. Februar 1919
Besitzwechsel. Den Gasthof zum „Goldenen Adler“ in der Herzog Friedrichstraße, die bekannte Gaststätte Hackls, erwarb Oberkellner Josef Eckert um 380000 K. Der neue Besitzer wird schon im März den Betrieb übernehmen.

26. Februar 1919
Mehr Licht! Die Bewohner der St. Nikolausgasse beklagen sich darüber, daß sie, was Beleuchtung anbelangt, sehr stiefmütterlich behandelt werden. In dieser Gasse herrscht völlige Dunkelheit. Es wäre gewiß nicht zu viel verlangt, wenn der Stadtmagistrat an einem geeigneten Punkte der Gasse eine elektrische Lampe aufstellen ließe.