Logo Innsbruck informiert
Im Programm des Innsbrucker Ferienzugs sind heuer viele Neuheiten.
Im Programm des Innsbrucker Ferienzugs sind heuer viele Neuheiten.

Ferienzug rollt los

Das Angebot des Innsbrucker Ferienzugs ist so vielfältig wie die Kinder und Jugendlichen, die daran teilnehmen. Das Programm für die Sommerferien hält wieder viele Neuheiten parat.

Es wird gespielt, gelacht und vor allem viel Neues erlebt. Seit mehr als 30 Jahren werden beim Innsbrucker Ferienzug Kinder und Jugendliche von vier bis 14 Jahren betreut. Er ist eine städtische Veranstaltungsreihe mit kreativen erlebnispädagogischen Konzepten. Das Angebot reicht von Naturforschung, Sport, Kinderkultur und Workshops bis hin zu Besichtigungen und „Action & Fun“. Seit 1988 wird der Ferienzug vom Referat Kinder- und Jugendförderung in Zusammenarbeit mit privaten  Organisationen und Vereinen durchgeführt.

Vielfalt und Abwechslung

Aufgrund der großen Nachfrage wird das Programm laufend erweitert und an die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen angepasst. Dadurch hat sich auch die Anzahl der Veranstaltungen von anfangs rund 50 auf mittlerweile etwa 450 Termine verneunfacht.

„Wie jedes Jahr hat das Organisationsteam auch heuer für Neuheiten gesorgt“, weiß die ressortzuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. Erstmals mit dabei sind heuer beispielsweise Programmpunkte wie Laubsägen, die „Forschungsreise Stadtbibliothek“, der Wanderführerschein und ein Besuch im Zirbenpark Hochzeiger.

„Wir achten stets darauf, den Ferienzug so zu gestalten, dass für jedes Kind etwas dabei ist. Das macht auch den Erfolg des Ferienzugs aus“, weiß Mag.a Birgit Ginter vom städtischen Referat Kinder- und Jugendförderung und verweist außerdem auf das soziale Verhalten, das die Kinder zusätzlich lernen: „Der Ferienzug fördert die praktischen Erfahrungsfelder, in denen Kinder und Jugendliche ihre Kompetenzen handlungs- und erfahrungsorientiert umsetzen und erweitern können. Durch neue Erfahrungen in der Gruppe und mit anderen Kindern werden Empathie, Konfliktfähigkeit und Kommunikation gestärkt.“

„Es ist uns ein Anliegen, Innsbruck familien- und kinderfreundlich zu gestalten. Sowohl der Innsbrucker Ferienzug als auch die Initiative Peterle hilft zeigen, dass wir uns mit dem Angebot durchaus sehen lassen können.“

Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer

Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer

Anmeldung und Infos

Der Ferienzug fährt heuer von Samstag, 6. Juli, bis Sonntag, 8. September, und hält mehr als 450 Veranstaltungstermine bereit. Die Programmhefte liegen ab Donnerstag, 20. Juni, zum Abholen auf. Sie sind beim Bürgerservice in den RathausGalerien, im Infoeck sowie in den Gemeindeämtern des Bezirks Innsbruck-Land erhältlich. Die Anmeldungen sind ab Montag, 24. Juni, online unter www.junges-innsbruck.at möglich. Teilnehmen können nicht nur InnsbruckerInnen, sondern auch Kinder, Jugendliche und Familien aus ganz Tirol.

Weitere Informationen

Referat Kinder- und Jugendförderung
Mag.a Birgit Ginter
Tel.: +43 512 5360 4217
post.kinder.jugendfoerderung@innsbruck.gv.at AD