Logo Innsbruck informiert
Amtsleiter Elmar Rizzoli bei seinem Vortrag im Volkshaus in der Reichenau, wo er unter anderem die Tätigkeitsfelder der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) präsentierte.
Amtsleiter Elmar Rizzoli bei seinem Vortrag im Volkshaus in der Reichenau, wo er unter anderem die Tätigkeitsfelder der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) präsentierte.

„Gemeinsam sicher“ in der Reichenau

Der dritte und vorletzte Termin der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam sicher in Innsbruck“ fand gestern im Volkshaus in der Reichenau statt. Auch diesmal standen Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer sowie VertreterInnen der Polizei und der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) den rund 30 BürgerInnen für Informationen zur Verfügung. 

Direkte Gespräche und allgemeine Information

Zu Beginn des Informationsabends präsentierten Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler, MA und Amtsleiter Elmar Rizzoli (Allgemeine Sicherheit und Veranstaltungen) aktuelle Zahlen, Statistiken und Wissenswertes rund um das Thema Sicherheit. Daraus ergab sich eine offene und informative Diskussion. „Einige Fragen und Anliegen waren für mehrere Besucherinnen und Besucher interessant, weshalb diese qualitätsvoll diskutiert wurden. Manche individuellen Fragen zur Sicherheit wurden im Anschluss in einem direkten Gespräch beantwortet. Genau dafür ist bei dieser Veranstaltungsreihe Platz und Zeit“, erläutert Bürgermeisterin Oppitz-Plörer das Format.

Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler im direkten Gespräch mit Bürgern.
Stadtpolizeikommandant Martin Kirchler im direkten Gespräch mit Bürgern.

Davon war auch Besucherin Lilli Brix begeistert: „Mein Anliegen, etwas gegen die RadfahrerInnen auf Gehsteigen zu unternehmen, konnte ich direkt anbringen. Besonders die offenen Fragen waren sehr interessant und informativ.“ Dies bestätigt auch das Ehepaar Brigitte und Hermann Zwick aus der Reichenau: „Sicherheit war für uns mit zwei Töchtern – und auch jetzt für unsere Enkelin – immer schon ein Anliegen. Wir sind überrascht von der Qualität der Veranstaltung, die unsere Erwartungen weit übertroffen hat. Unserer Tochter und der Enkelin werden wir nahelegen, die letzte Veranstaltung zu besuchen.“ 

In zwei Wochen, am 29. November, steht ab 18:00 Uhr der letzte „Gemeinsam sicher in Innsbruck“-Termin im Plenarsaal des städtischen Rathauses an. VL