Logo Innsbruck informiert
Präsentierten geschlossen das vielfältige Programm des diesjährigen Kultursommers: Organisator Robert Neuner, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Kulturlandesrätin Beate Palfrader und Tourismusverbandobmann Karl Gostner (v.l.).
Präsentierten geschlossen das vielfältige Programm des diesjährigen Kultursommers: Organisator Robert Neuner, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Kulturlandesrätin Beate Palfrader und Tourismusverbandobmann Karl Gostner (v.l.).

Kultur macht den Sommer in Innsbruck zum Genuss

Bis 03. September laden 20 Programmpunkte zum Besuch ein

Musik, Theater, Varieté, Open-Air, Tanz, Film und vieles mehr bietet der Kultursommer Innsbruck 2017. Nicht nur die Gäste der Stadt auch jene TirolerInnen und InnsbruckerInnen, die dem Trend folgen und Urlaub vor der eigenen Haustüre machen, müssen sich damit um ihre kulturelle Freizeitgestaltung keine Sorgen machen. Insgesamt 20 Programm-Highlights, darunter Einzelveranstaltungen als auch Programmzyklen, zeugen von kultureller Vielfalt und urbanem Lifestyle. Die VeranstalterInnen präsentierten das diesjährige Programm am 15. Mai „en bloc“ im Bürgersaal des Historischen Rathauses in Innsbruck.

Auch heuer wird im Sommer an allen Ecken und Enden der Tiroler Landeshauptstadt gesungen, gespielt und getanzt. Qualität und Vielfalt des über die Jahre gewachsenen Veranstaltungszyklus können sich sehen lassen. Wieder wird ein breites Kulturangebot für alle geboten. Dauerbrenner im Programmreigen sind das Internationale Filmfestival, die Promenadenkonzerte, das New Orleans Festival sowie Heart of Noise. Außerdem begeistern das Treibhaus, das Bonanza-Festival, das Nordkette Wetterleuchten sowie die Veranstaltungen der Wiltener Sängerknaben, die art didacta und das Ausstellungsprogramm auf Schloss Ambras Innsbruck sowie in den Tiroler Landesmuseen. Nach dem „Aus“ des „Festivals der Träume“ wurde mit „Klassik am Berg“, „Feuermond“, dem „Wiltener Kultursommer“ und der „Jugendland Zirkuswelt“ gleich vier neuen Veranstaltern Platz eingeräumt.

Stimmen zum Kultursommer 2017

Landesrätin Dr.in Beate Palfrader: „Die Kultur ist ein wertvolles Gut, das es zu erhalten und zu fördern gilt. Ich freue mich, dass der Kultursommer auch heuer wieder eine spannende Auseinandersetzung mit Kultur in ihren unterschiedlichen Ausdrucksformen ermöglicht. Von Musik über Darstellende Kunst bis hin zu Film und Tanz: Die Vielfalt des Tiroler Kulturgeschehens wird erlebbar, das enorme kreative Potenzial unseres Landes spürbar – ein originelles Programm, das Kulturinteressierte aus Nah und Fern mit Sicherheit begeistert.“

„Der Sommer naht und in der Tiroler Landeshauptstadt stehen die Zeichen für die wärmste Zeit des Jahres auf Kultur. Der Kultursommer Innsbruck präsentiert sich auch heuer wieder wie ein bunter Blumenstrauß. Das große Echo bei den Besucherinnen und Besuchern zeugt davon, dass die Veranstaltungsschiene hervorragend funktioniert und angenommen wird“, betonte Innsbrucks Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und bedankte sich gleichzeitig bei den VeranstalterInnen und OrganisatorInnen sowie dem Innsbruck Tourismus für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

„Der bevorstehende Kultursommer bringt wieder viele bekannte Höhepunkte, aber auch Neues. Mit ‚Klassik am Berg‘ nehmen wir die Herausforderung an, den Kräften der hochalpinen Natur entgegenzutreten. Neben den Musikfestivals ‚Bonanza‘ und ‚Heart of Noise‘ lädt der Wiltener Kultursommer ein, sich abseits vom Zentrum zu entspannen. Die vielseitigen Veranstaltungen sind auch Treffpunkt von Einheimischen und Gästen und tragen damit zum gegenseitigen Verständnis und Respekt bei“, hob Tourismusverbandobmann Dr. Gostner hervor.

Das Programm im Detail

Eine Kurzübersicht des Programms steht im beigefügten PDF zur Verfügung. Detaillierte Informationen stehen auf www.kultur-sommer.at und im Folder im schnittigen „Slim Guide Format“ bereit. (KR)