Logo Innsbruck informiert

Tourismus und Sport in Innsbruck

freie Zeit genießen

Durch ihre Lage im Herzen der Alpen verfügt die Tiroler Landeshauptstadt über einzigartige Voraussetzungen und Möglichkeiten in den Bereichen Sport und Tourismus. Ganz generell stehen der Freizeitgestaltung viele Wege offen. Einen Einblick in diese gibt die aktuelle Mai-Ausgabe des „Innsbruck informiert“. 
Bewegung als fester Bestandteil des Alltags tut nicht nur der Gesundheit sondern auch dem eigenen Wohlbefinden gut. Die Neue Sportmittelschule Reichenau sowie die „Flag Football Schülerliga“ setzen dieses Wissen in die Tat um. Für all jene, die sportlich, umweltbewusst, schnell und bequem von A nach B kommen wollen, hält Innsbruck mehr als 100 Kilometer an Radwegen und -routen bereit. Die aktuelle Ausgabe wirft einen genaueren Blick auf das Angebot.

Sportlich geht es auch abseits der Radwege und Schulen zu: Unter dem Namen „Sillside“ vereinen sich am ehemaligen WUB-Areal Leichtathletikhalle und Kletterzentrum. Nach der Übergabe an den Bertreiber öffnet das Kletterzentrum am 15. Mai ganz offiziell seine Tore. Dass es in Innsbruck hoch hinausgeht, wissen auch SpitzensportlerInnen, die an Ski- und Bike-Events teilnehmen. Neben dem etablierten Air&Style Festival und dem Bergiselspringen gastiert mit Crankworx im Juni zum ersten Mal das größte Mountainbike-Festival der Welt in der Tiroler Landeshauptstadt. Und auch die Vorbereitungen für die Rad-WM 2018 laufen bereits.

Nicht in der Vorbereitungs- sondern schon in der Umsetzungsphase befindet sich das Projekt Patscherkofelbahn. Der Spatenstich für die neue Talstation wurde bereits begangen. Wie der Zeitplan der Bauarbeiten aussieht, zeigt das Magazin. Außerdem wird die Verlegung der geplanten Bergstation um 70 Metern in allen Varianten durchgespielt. Auch die Umfrage steht ganz im Zeichen des Berges: InnsbruckerInnen verraten, wie sie ihre Zeit dort am liebsten verbringen.

Kunterbunte Themenvielfalt

Im klassischen Hochzeitsmonat Mai wird passenderweise das Referat „Standesamt und Staatsbürgerschaft“ in den Mittelpunkt gestellt und verraten, welches Datum bei Hochzeitspaaren heuer besonders beliebt ist. Ein weiterer Fokus liegt auf der Initiative „chancen:reich Innsbruck“, die am 11. Mai im Rathaus stattfindet und UnternehmerInnen mit arbeitssuchenden Asylberechtigten zusammenbringt. 

Ein Überblick über städtische Förderungen für Erweiterung und Sanierung von Wohnraum, ein Quiz zum „Tag der Sonne“ sowie Tipps für einen grünen Balkon und Garten vervollständigen die Ausgabe ebenso wie der Veranstaltungs- und Ausstellungskalender, ein Überblick über das kulturelle Geschehen und ein Rückblick auf Innhen viel Spaß beim Schmökern – auch online im Heftarchiv! AA