Logo Innsbruck informiert

Auf eine gute Zusammenarbeit

Ein herzliches Willkommen für den neuen Bischof

Durch die Ernennung von MMag. Hermann Glettler bekommt die Diözese Innsbruck und somit auch die Landeshaupstadt nach beinahe zwei Jahren wieder einen Bischof. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer zeigt sich erfreut über diese Tatsache: „Das lange Warten hat nun ein Ende. Im Namen der Innsbrucker Bevölkerung heiße ich unseren neuen Bischof sehr herzlich in Innsbruck willkommen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Ich wünsche ihm viel Kraft und Gottes Segen bei der Erfüllung seiner – gerade in der heutigen Zeit – nicht leichten Aufgabe. In seinem bisherigen Wirken hat er speziell für sozial benachteiligte Menschen großen Einsatz gezeigt. Das zeichnet ihn besonders aus.“ Der 52-jährige Steirer ist neben seiner Tätigkeiten für die Kirchen auch Künstler: „Als Kulturreferentin freut es mich natürlich besonders, dass mit Hermann Glettler nicht nur ein Bischof sondern auch neue kulturelle Impulse in Innsbruck einziehen“, erklärt Oppitz-Plörer. Er folgt Dr. Manfred Scheuer nach, der bis Dezember 2014 sein Domizil am Innsbrucker Domplatz aufgeschlagen hatte.

Dank an Bürgler

In den vergangenen Jahren übernahm Diözesanadministrator Jakob Bürgler viele der Aufgaben, die einem Bischof zufallen. Diesem spricht Innsbrucks Stadtoberhaupt ihren Dank aus: „Mit Jakob Bürgler war die Diözese Innsbruck in den vergangen Jahren sehr gut betreut. Ich möchte mich im Namen vieler Innsbruckerinnen und Innsbrucker herzlich für seinen Einsatz bedanken.“ (DH)