Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer zauberte Jubilar Herbert Neuwinger bei seinem Besuch in ihrem Büro ein Lächeln ins Gesicht.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer zauberte Jubilar Herbert Neuwinger bei seinem Besuch in ihrem Büro ein Lächeln ins Gesicht.

102-Jähriger ist ältester Rathaus-Besucher

Herbert Neuwinger besuchte anlässlich seines Geburtstags die Bürgermeisterin

Normalerweise stattet Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer Geburtstagskindern im sehr hohen Alter einen Gratulationsbesuch ab – bei Herbert Neuwinger aber fuhr nicht die Stadtchefin nach Sadrach. Der 102-Jährige ließ es sich nicht nehmen, bei ihr persönlich im Büro vorbeizuschauen. „Herr Neuwinger, es ehrt mich sehr, dass Sie den Weg auf sich genommen haben. Sie sind damit der bisher älteste Besucher des Rathauses“, erklärte Oppitz-Plörer und dankte auch Neuwingers Sohn, der seinen im Rollstuhl sitzenden Vater begleitete.

Gerne in Gesellschaft

Die Bürgermeisterin teilte ihren Tee mit dem Jubilar und unterhielt sich sichtlich gut. Der Ausflug ins Rathaus war keine Seltenheit im Alltag des 1914 geborenen Mannes, mithilfe der Johanniter fährt er in Begleitung seines Sohnes freitags immer in die Notburgastube. Dort schätzt der fröhliche Innsbrucker die Gesellschaft anderer SeniorInnen. Diese Tagespflege im Wohnheim Reichenau besucht der Jubilar seit einem Jahr. An seinem ersten Tag dort gratulierte ihm die Stadtchefin und stieß mit ihm auf seinen damaligen 101. Geburtstag an.

Herbert Neuwinger hat neben seinem Sohn noch eine Tochter und mehrere Enkelkinder. Der pensionierte Berg- und Reiseleiter verabschiedete sich nach der Tasse Tee von Bürgermeisterin Oppitz-Plörer und freute sich über eine Flasche Wein als Geschenk zum Geburtstag. (SAKU)