Logo Innsbruck informiert
Die Orgel als „Königin der Instrumente“ im Mittelpunkt: Die VeranstalterInnen präsentierten mit Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (3. v.l.), Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr (1. v.r.) und Cornelia Spuller (Kulturamt, 2. v.r.) das neue Programm für 2018.
Die Orgel als „Königin der Instrumente“ im Mittelpunkt: Die VeranstalterInnen präsentierten mit Bürgermeisterin Oppitz-Plörer (3. v.l.), Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr (1. v.r.) und Cornelia Spuller (Kulturamt, 2. v.r.) das neue Programm für 2018.

Innsbruck ist Orgelstadt

Broschüre gibt Überblick über 60 Veranstaltungen an elf Standorten

Zahlreiche Termine lassen in den kommenden Monaten die Herzen von Orgelmusik-LiebhaberInnen in Innsbruck höher schlagen: Eine Konzertreihe rückt auch 2018 wieder die Orgel als „Königin der Instrumente“ in den Mittelpunkt. Eine umfassende und informative Konzertbroschüre gibt einen Überblick über 60 Veranstaltungen an elf verschiedenen Orten bis zum 21. Dezember. Neu hinzu kommt heuer als Veranstalter die Galerie St. Barbara mit der Pfarrkirche Hall i.T. (St. Nikolaus) als Veranstaltungsort.

„Auf Innsbrucks Orgelschatz werden ganz besondere ‚Stückln‘ gespielt. Das stellt die neue Konzertreihe wieder unter Beweis“, freute sich Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer anlässlich der Präsentation der aktuellen Broschüre: „In Innsbruck genießt die Orgelmusik einen hohen Stellenwert. Ich danke den Organisatorinnen und Organisatoren für ihr Engagement bei der Zusammenstellung des überzeugenden Programms: Steigende Besucherzahlen sind dafür die beste Bestätigung.“ Einige der Konzerte kann man bei freiem Eintritt bzw. freiwilligen Spenden genießen.

Programm ab sofort erhältlich

Die kostenlose Broschüre „Orgelstadt Innsbruck“ erscheint wie gewohnt in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Italienisch, damit auch internationale Gäste von dem Angebot profitieren. Konzertinteressierte finden darin neben einer übersichtlichen Liste aller Konzerttermine auch Wissenswertes über die jeweiligen Orgeln und Kirchen als historische Orte. Der Orgelfolder ist ab sofort im Kulturamt der Stadt Innsbruck, im Bürgerservice in den RathausGalerien und bei den jeweiligen VeranstalterInnen erhältlich. Zudem kann die Broschüre online auf der Website der Stadt Innsbruck unter www.innsbruck.gv.at (Bildung/Kultur > Kulturprojekte) als PDF abgerufen werden.