Logo Innsbruck informiert
Die Ortstafel an der Völser Straße wurde versetzt. Gemeinsam mit Straßenbaumeiter Klaus Sagmeister machte sich Stadträtin Uschi Schwarzl ein Bild der neuen Position.
Die Ortstafel an der Völser Straße wurde versetzt. Gemeinsam mit Straßenbaumeiter Klaus Sagmeister machte sich Stadträtin Uschi Schwarzl ein Bild der neuen Position.

Für weniger Verkehrslärm: Ortstafel versetzt

Entlastung für AnrainerInnen an der Völser Straße

Anfang der Woche wurde die Ortstafel an der westlichen Ortseinfahrt nach Innsbruck, an der Völser Straße, um etwa 200 Meter nach Westen versetzt. Ziel der Maßnahme, die in Abstimmung zwischen Land Tirol und Stadt Innsbruck ausgearbeitet wurde, ist die Anpassung des ausgeschilderten Ortsgebiets an den tatsächlich gewachsenen Siedlungsraum und damit eine Lärmentlastung der AnrainerInnen. Statt Tempo 70 gilt auf diesem stark befahrenen Abschnitt der Straße jetzt Tempo 50.

Weitere Maßnahmen geplant

Zahlreiche AnrainerInnen hatten sich über starken Verkehrslärm vor allem in den Stoßzeiten beschwert. Das neue Tempolimit soll in den ersten Monaten verstärkt überwacht werden, um die Entlastungswirkung für die AnrainerInnen auch wirklich zu erreichen. Mobilitätsstadträtin Mag.a Uschi Schwarzl erinnert daran, dass zwei Drittel der InnsbruckerInnen in von Verkehrslärm beeinträchtigten Wohnungen leben. „Dort, wo wir Entlastung ermöglichen können, tun wir das auch. Demnächst wird ein über punktuell wirksame Maßnahmen, wie jene an der Völser Straße, hinausgehender Plan vorlegt. Dieser soll Innsbruckerinnen und Innsbrucker in allen Stadtteilen vom Verkehrslärm entlasten“, kündigt die Stadträtin an.

Rückfragehinweis

Mag. Paul Aigner

+512 5360 1315

paul.aigner@magibk.at