Logo Innsbruck informiert

Amt für Straßenbetrieb startet Einsammelaktion

Alljährliches Fahrrad-Einsammeln von 30. Oktober bis 10. November

Die alljährliche Sammlung offensichtlich desolater und/oder nicht mehr in Gebrauch befindlicher Fahrräder findet heuer von Montag, 30. Oktober, bis Freitag, 10. November, statt. Die Räder werden von den MitarbeiterInnen des Amtes für Straßenbetrieb in den Straßenbauhof Innsbruck, in der Roßaugasse 4b, geliefert. Dort können sie von den rechtmäßigen BesitzerInnen gegen einen entsprechenden Besitznachweis (Fahrradnummer, Foto, detaillierte Beschreibung) bis Ende November abgeholt werden.

Der Bauhof ist montags bis donnerstags, von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie von 13:00 bis 15:30 Uhr geöffnet, freitags können die Räder von 08:00 bis 12:00 Uhr entgegengenommen werden. Für Fragen steht das Amt für Straßenbetrieb unter der Telefonnummer +43 512 5360 7220 zur Verfügung.

Rücksichtsvoll parken 

Vor allem im Innenstadtbereich sammeln sich mit der Zeit schrottreife Fahrräder an, die nicht mehr in Verwendung und/oder ungünstig abgestellt sind. Um einen ungewollten Abtransport vorab zu verhindern, ersucht das Amt für Straßenbetrieb BesitzerInnen ihre Räder in vorgesehenen Abstellplätzen zu parken. Dies ist auch mit Blick auf die kommenden Wintermonate wichtig: Räder sind stets so abzustellen, dass sie Räum- und Streufahrzeugen nicht im Weg stehen. Wird diese Aufforderung nicht eingehalten, sind die FahrerInnen des Winterdienstes oft gezwungen, die Fahrt zu unterbrechen, auszusteigen und die Räder wegzuräumen. Speziell bei angeketteten Verkehrsmitteln ist das Beiseiteschieben allerdings meist nicht möglich.

Laut Straßenverkehrsordnung sind Fahrräder generell so zu parken, dass sie nicht umfallen und den Verkehr behindern. Auf Gehsteigen dürfen sie nur abgestellt werden, wenn der Gehweg mehr als 2,5 Meter breit ist. AA