Logo Innsbruck informiert
Die Jubilarin Anna Scherbaum blätterte gemeinsam mit Sohn Oswald und Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer durch alte Fotoalben.
Die Jubilarin Anna Scherbaum blätterte gemeinsam mit Sohn Oswald und Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer durch alte Fotoalben.

„Ein bewegtes Leben“ – im wahrsten Sinne des Wortes

Anna Scherbaum feierte ihren 103. Geburtstag

Als Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer dem Geburtstagskind Anna Scherbaum anlässlich ihres 103. Geburtstags einen Besuch abstattete, staunte die Seniorin nicht schlecht: Ihr Sohn hatte sie nämlich nicht vorgewarnt – die Überraschung glückte und Anna Scherbaum freute sich über den Besuch in ihrer Wohnung.

Seit 1951 lebt sie in der Karwendelstraße. Dort fühlt sie sich sichtlich wohl – obwohl es keinen Lift zur Wohnung im ersten Stock gibt. Es ist ihr ein großes Anliegen, in den eigenen vier Wänden zu leben. Aus diesem Grund hat ihr Sohn eine 24-Stunden-Pflege für seine Mutter organisiert. 

Sportliche Vergangenheit

Bewegung hatte im Leben von Anna Scherbaum immer einen hohen Stellenwert: Mit über 80 Jahren stand sie noch auf Skiern und jahrelang war sie Mitglied im Innsbrucker Turnverein. Davon überzeugte sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer selbst, als sie mit dem Geburtstagskind alte Fotoalben durchblätterte: „Respekt, Frau Scherbaum, Sie waren wirklich sehr sportlich. Ich bin überzeugt, dass Ihr Körper heute noch davon profitiert.“

Die Familie war der gelernten Bürokauffrau immer ein Anliegen: Gemeinsam mit ihrem bereits verstorbenen Mann zog sie zwei Söhne groß. Einen davon pflegte sie aufgrund seiner Behinderung viele Jahre lang. Anna Scherbaum hat außerdem mehrere Enkel- und Urenkelkinder.

„Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder“, verabschiedete sich Bürgermeisterin Oppitz-Plörer und wünschte der Jubilarin weiterhin alles Gute. (DH)