Logo Innsbruck informiert

Spuren der Migration rund um den Sillpark

Stadt Innsbruck lädt zu Rundgang am 09. Juni in Pradl.

Am Freitag, 09. Juni, findet ein Stadtspaziergang zum Thema „Auf den Spuren der Migration rund um den Sillpark“ statt. Dort befand sich bis in die 1980er-Jahre die Textilfabrik "Herrburger und Rhomberg". Wie viele andere Fabriken war auch diese auf Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen und so wurden – in ganz Österreich –ArbeiterInnen aus unterschiedlichen Ländern angeworben. Viele von ihnen sind unter anderem in Innsbruck geblieben. Ihre Kinder und Enkelkinder sind mittlerweile schon lange Teil der Gesellschaft.

Der angekündigte Rundgang beginnt am kommenden Freitag um 16:00 Uhr. Es sind die Spuren der Migration rund ums Rhomberg-Areal zu sehen. An unterschiedlichen Stationen erzählen MitarbeiterInnen des ZeMit über die Geschichte der Anwerbung, die Wohnverhältnisse der damaligen MigrantInnen, ihre Arbeitssituation und ihren Kampf um mehr Rechte. Spannende historische Einblicke werden garantiert.

Dieser Stadtspaziergang findet als Ergänzung zur Ausstellung „Hier Zuhause – Migrationsgeschichten aus Tirol“ statt. Diese ist derzeit im Volkskunstmuseum zu sehen. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Innsbruck mit dem ZeMit (Zentrum für MigrantInnen in Tirol). Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und Information

Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration

nicola.koefler@magibk.at

Telefon: +43 (0)512 5360 5190 oder 5191