Logo Innsbruck informiert

Bauarbeiten am Hans-Psenner-Steg und in der Riedgasse

Ab Anfang Februar ist eine Brücken-, ab Mitte Februar eine Straßensperre erforderlich

Mit der Fortführung der Generalsanierung startet im Februar in der Riedgasse in Hötting die finale Umsetzungsphase der Bauarbeiten. In unmittelbarer Nähe, am Hans-Psenner-Steg, beginnen bereits Anfang Februar Sanierungsarbeiten.

Instandsetzung einer Brücke

Die Pfeilerverkleidung des Hans-Psenner-Steges, der die Stadtteile Saggen und Hötting über den Inn verbindet, ist in einem schlechten Zustand. Nachdem sie außerdem aufgrund von Hochwasserschäden teilweise provisorisch instandgesetzt ist, wird sie nun ausgetauscht. Die Montage kann nur in der Niederwasserperiode erfolgen. Die Vorarbeiten beginnen voraussichtlich am Montag, den 29. Jänner. Ab Montag, 5. Februar, wird der Inn-Übergang gesperrt. Abhängig von der Witterung endet die Sperre voraussichtlich am Freitag, den 2. März. Die Umleitung erfolgt über den Emile-Béthouart-Steg sowie die Mühlauer Brücke.

Wiederaufnahme der Bauarbeiten in der Riedgasse

Am Montag, den 19. Februar, endet die Winterpause der Bauarbeiten und die Generalsanierung der Riedgasse wird fortgesetzt. Die Straße ist ab diesem Zeitpunkt für den Kfz-Durchzugsverkehr und den öffentlichen Verkehr erneut gesperrt.

Die Arbeiten erfolgen in enger Zusammenarbeit von Stadt Innsbruck und der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB). Nachdem die IKB unterirdisch Abwasserkanal und Stromnetz erneuert hat, gestaltet die Stadt anschließend die Straße neu. Im dritten Baustellenjahr werden die Baumaßnahmen – mit Unterbrechung für die Rad-WM zwischen 22. und 30. September 2018 – bis Ende des Jahres durchgeführt. (AA)