Logo Innsbruck informiert

Themen des Stadtsenats vom 08. August 2018

• Haus der Musik Innsbruck: Zustimmung zu Mietverträgen • UCI Straßenrad WM: Grundüberlassung • Neuer Gastgarten in der Altstadt • Christkindlmärkte: Grund und Jaufenthaler Krippe werden überlassen
 

Haus der Musik Innsbruck: Zustimmung zu Mietverträgen

„Die derzeit größte Kulturbaustelle Westösterreichs ist bald Geschichte. Das Haus der Musik Innsbruck nimmt äußerlich Gestalt an und auch hinter den Kulissen wird fleißig gearbeitet“, weiß Bürgermeister Georg Willi. So hat die Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG) mittlerweile entsprechende Mietverträge ausverhandelt. Diese bestehen mit der Universität Mozarteum Salzburg, dem Institut für Musikwissenschaft (Universität Innsbruck), der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck, dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, den Kammerspielen, dem Tiroler Landeskonservatorium, den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Vereinsnutzungen (Tiroler Blasmusikverband, Tiroler Sängerbund, Tiroler Volksmusikverein) sowie für eine Gemeinschaftsbibliothek. Die Eröffnung der Kultureinrichtung findet am 06. Oktober statt. Der Stadtsenat stimmt den von der IIG abgeschlossenen Mietverträgen ohne Gegenstimme zu.

 

UCI Straßenrad WM: Grundüberlassung

Von 22. bis 30. September 2018 findet die UCI Straßenrad WM in Tirol statt. Die Rennen sowie Veranstaltungen des Rahmenprogramms bedürfen Grundflächen in Innsbruck, welche die Stadt Innsbruck den VeranstalterInnen im Zeitraum vom 10. September bis 03. Oktober kostenlos überlässt. Dazu zählen Flächen wie der Vor- und Nebenplatz des Landestheaters, der Vorplatz des Haus der Musik Innsbruck, der Rennweg sowie der Höttinger Kirchplatz und der Parkplatz Gramartboden. Auch am Cammerlander-Vorplatz finden Veranstaltungen statt, für die eine Grundüberlassung notwendig ist. Der Stadtsenat sprach sich einstimmig für den Antrag aus.

 

Neuer Gastgarten in der Altstadt

Um einen Gastgarten einrichten und betreiben zu können, wird dem Restaurant „Goldener Adler“ in der Altstadt eine Fläche von rund 19 Quadratmetern überlassen. Diese befinden sich an der östlichen Mauer des Hauses Herzog-Friedrich-Straße 6. Die einstimmig beschlossene Grundüberlassung erfolgt, wie bei allen neuen Gastgärten, vorläufig für eine Gastgartensaison.

 

Christkindlmärkte: Grund und Jaufenthaler Krippe werden überlassen

Mitte November eröffnen traditionell die Christkindlmärkte in Innsbruck – auch jene in der Altstadt, am Markplatz und in der Maria-Theresien-Straße. Dafür überlässt die Stadt Innsbruck, wie bereits in den vergangenen Jahren, die Gründe einerseits der IAI Veranstaltungs GmbH (Altstadt, Maria-Theresien-Straße) und andererseits dem Verein Innsbruck Creativ (Marktplatz) für ein Entgelt in Höhe von 25.000 Euro pro Jahr. Der Verein Innsbruck Creativ bekommt zudem leihweise und unentgeltlich die Jaufenthaler Krippe, um diese im Zuge des Christkindlmarkts auszustellen. „Die Innsbrucker Christkindlmärkte sind für viele aus der Vorweihnachtszeit in der Landeshauptstadt nicht wegzudenken und beleben die Stadt“, sind sich Wirtschaftsstadträtin und Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer sowie Tourismusstadtrat und Vizebürgermeister Franz X. Gruber einig. Der Stadtsenat entschied sich ohne Gegenstimme für die Überlassungen. (DH/AA)