Logo Innsbruck informiert
Das neue IKB-Vorstandsteam mit Vorsitzenden Helmuth Müller (2.v.li.), Thomas Pühringer, Thomas Gasser (re.) und Aufsichtsratschef Manfried Gantner (li.).
Das neue IKB-Vorstandsteam mit Vorsitzenden Helmuth Müller (2.v.li.), Thomas Pühringer, Thomas Gasser (re.) und Aufsichtsratschef Manfried Gantner (li.).

IKB vollzieht Führungswechsel mit 1. Jänner 2018

IKB-Vorstandsdirektor Helmuth Müller wechselt in die Rolle des Vorstandsvorsitzenden und wird den größten Kommunalversorger Tirols ab 1. Jänner 2018 gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Thomas Gasser und Thomas Pühringer lenken. Pühringer, bis Ende Dezember noch Finanzdirektor in der Landeshauptstadt Innsbruck, tritt ebenfalls mit Jahresbeginn seine neue Funktion im IKB-Vorstand an. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Harald Schneider scheidet mit Jahresende aus und wird seinen wohlverdienten Ruhestand antreten. Die IKB hat zuletzt einen Umsatz von knapp 160 Mio. Euro mit einem Jahresüberschuss von 20 Mio. Euro erzielt. Mit insgesamt 670 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt die IKB zu den größten Arbeitgebern in der Landeshauptstadt. 

„Damit bleibt die IKB AG trotz des Wechsels im Vorstand weiterhin sehr gut aufgestellt. Die IKB hat sich mittlerweile neben der Stromversorgung zu einem echten Infrastrukturdienstleister entwickelt, der zahlreiche kommunale Aufgaben der Versorgung und Entsorgung in der Landeshauptstadt und in weiteren Gemeinden Tirols anbietet“, zeigt sich Aufsichtsratsvorsitzender Manfried Gantner erfreut. Für Eigentümervertreterin Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer steht fest: „Der IKB-Konzern mit seinen Tochterunternehmen IVB und Flughafen Innsbruck ist die wirtschaftliche Visitenkarte der Stadt Innsbruck. Mit dem neuen Vorstandsteam sehe ich das Unternehmen in guten Händen.“

Helmuth Müller ist seit 2011 Mitglied des IKB-Vorstands und war zuvor ua. Geschäftsführer der Stadtwerke Wörgl. „Die strategische Ausrichtung als kompetenter Partner für unsere Kunden und die Tiroler Gemeinden wollen wir fortsetzen. Eine große Herausforderung wird dabei der Umbau des Energiesystems und die Digitalisierung mit der Chance, bestehende Geschäftsmodelle zu modernisieren und neue zu entwickeln“, erklärt der neue IKB-Vorstandsvorsitzende. Die Agenden innerhalb des neuen Vorstands bleiben wie gehabt: Müller zeichnet zusätzlich zu den kaufmännischen Agenden für Personal und Stromnetz verantwortlich. Der neue Vorstandsdirektor Thomas Pühringer übernimmt die Bereiche Wasser/Abwasser, Bäder, Telekommunikation, Abfall sowie Energieservices. Die Ressorts Energieerzeugung und Stromvertrieb bleiben wie bisher bei Vorstand Thomas Gasser.

„Ein großer Dank gilt an dieser Stelle Harald Schneider, der in 22 Jahren als Mitglied des Vorstands, davon über 7 Jahre als Vorsitzender, das Unternehmen einen großen Schritt nach vorne gebracht hat“, betonen Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer und Aufsichtsratsvorsitzender Manfried Gantner. Innovative Infrastruktur-Projekte wie der flächendeckende Ausbau des Innsbrucker Glasfasernetzes oder der Bereich Energieservices wurden in dieser Zeit ausgebaut, ebenso wie die Erschließung neuer Märkte in den Bereichen Telekommunikation, E-Mobilität und Abwasserentsorgung. Als ausgewiesener Wasser- und Abwasser-Experte war Schneider Präsident der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach sowie Vizepräsident der Eureau - dem Dachverband der europäischen Verbände für Wasser und Abwasser.

Weitere Informationen:
IKB-Aufsichtsratsvorsitzender Univ.-Prof. Dr. Manfried Gantner
+43 664 5403796